Informatik-Lehrer ?

Wer sich auch schon mal überlegt hat, sein Wissen an den Nachwuchs zu übermitteln, der könnte dies bald schon „professionell“ ausüben. Wie? Als Mittelschullehrer im Bereich Informatik kann man bald schon Gymnasiasten die Zusammenhänge der IT-Welt näher bringen. Die Erziehungsdirektorenkonferenz hat im Sommer 2018 entschieden, spätestens per 2022/2023 das Fach Informatik als obligatorisch zu erklären.
Einen Teil der dafür benötigten Lehrpersonen werden sich aus der bisherigen Lehrerschaft durch Weiterbildung in Informatik qualifizieren. Es werden aber auch unterrichtsbegeisterte Absolventen gesucht, welche sich einen Wechsel in die Lehrberufe vorstellen könnten. Ob man dafür geeignet ist? Ein Selbsteinschätzungs-Test kann Antwort darauf geben!


Je nach Kanton werden momentan nun die Informatik-Lehrpersonen gesucht – unter anderem im Kanton Zürich. Der Informationsflyer zeigt die Unterstützung des Regierungsrats sowie das weitere Vorgehen im Kanton Zürich schön auf.

An welchen Hochschulen kann ich das Lehrdiplom für Maturitätschulen/Sekundarstufe II im Bereich Informatik erlangen? Die folgende Tabelle basiert auf den Angaben der Erziehungsdirektorenkonferenz (EDK), mit zusätzlichem Research – wo dass Informatik auch angeboten wird (ohne Gewähr)

TrägerHochschuleStudiengang
AG,BL/BS,SOFHNWSekundarstufe II (für Informatik)
BEPädagogische Hochschule BernSekundarstufe II
FRUniversität Freiburg Kombiniertes Lehrdiplom
TGPädagogische Hochschule Thurgau Sekundarstufe 2
ZHUniversität Zürich Lehrdiplom für Maturitätsschulen
BundETHLehrdiplom für Maturitätsschulen (für Informatik)

PS: Eine gute Übersicht über die diversen anderen Lehrmöglichkeiten bietet auch die Plattform Berufsberatung.ch. Und falls man den Verein der Informatik-Lehrer sucht: Der SVIA (Schweizerischer Verein für Informatik in der Ausbildung) ist dafür sicherlich eine gute Anlaufstelle

Author:

Schreiben Sie einen Kommentar